Die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten gehen planmäßig voran

Ein Großteil der Arbeiten ist schon erledigt, viele Mieter wieder in Ihren Wohnungen. Projektleiter Carsten Lieberenz rechnet auch weiterhin mit einem planmäßigen Verlauf der Sanierungsarbeiten. „Die Sanierung ist so geplant, dass nicht das ganze Haus ständig eingerüstet ist. Wir sanieren Strang für Strang.“, so der Projektleiter.

Zu den umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen zählen die Wärmedämmung der Fassade und der Kellerdecke, die Instandsetzung und Sanierung des Daches, die Instandsetzung der Balkone und Treppenhäuser und die Erneuerung der Elektroinstallation. Außerdem werden die gesamten Trinkwasserleitungen und die Stränge saniert sowie die zentralen Abluftanlagen erneuert. Alle Bäder werden neu verfliest und erhalten eine moderne Sanitärausstattung.

 

Mieterbetreuung

Während der Sanierung sind speziell geschulte Mitarbeiter für die Mieterbetreuung zuständig. Sie führen persönliche Gespräche mit jedem Mieter, stellen fest, wo es Hilfsbedarf gibt, besprechen die Unterbringung während der Baumaßnahmen in der Wohnung und stehen für Fragen zur Verfügung.

Alle Mieter müssen ihre Wohnung aufgrund der Sanierungsarbeiten für einen überschaubaren Zeitraum von wenigen Wochen verlassen. Dafür stehen  Umsetzwohnungen oder Hotels zu Verfügung. Natürlich erhalten die Mieter Unterstützung bei Aus- und Wiedereinzug. Dafür kooperiert die STADT UND LAND mit der Umzugsfirma Zapf.

Die Mieter erhalten ausreichend Umzugskartons, um ihr Eigentum zu verpacken: Geschirr, Bücher, Kleidung und alle losen Gegenstände, die in der Wohnung vorhanden sind. Am vereinbarten Auszugstag kommt die Firma Zapf und packt alle Möbel ein. Diese werden, wie auch die Kartons, über die Firma Zapf versichert eingelagert. Wertgegenstände, wie zum Beispiel Münzsammlungen oder teures Geschirr werden von der Firma Zapf eingepackt – das garantiert den besten Versicherungsschutz. Bei sehr empfindlichem Wohnungsinventar, wie z.B. einem großen Aquarium oder einer Antiquität, wird das Vorgehen sehr genau besprochen und ggfs. werden sachverständige Personen hinzugezogen.

Ist die Wohnung leer, können die Baumaßnahmen in der Wohnung beginnen, Die Mieter verbringen diese Zeit in einer möblierten, mit Kabelfernsehen und Internet ausgestatteten Wohnung in der John-Locke-Siedlung. Nach Abschluss der Arbeiten in der Wohnung wird das Wohnungsinventar wieder von der Firma Zapf zurück in die Wohnung gebracht.

Bauzeitung

Um alle Mieter regelmäßig mit fundierten Informationen zu versorgen, wird alle drei Monate eigens für die Mieter der John-Locke-Siedlung eine Bauzeitung - das John-Locke-Blatt -herausgegeben. Hier wird ein Überblick zum aktuellen Bautenstand gegeben, Planungen werden vorgestellt, Fragen von Mietern aufgegriffen und Informationen des Mieterbeirates veröffentlicht. Gerne können Sie Themenvorschläge an die Redaktion schicken:

E-Mail: jolo@stadtundland.de

Johnny und Locki

Johnny, Locki und Trixi
Johnny, Locki und Trixi

Dieses flotte Dreigespann wird den Mietern in den nächsten Jahren immer wieder begegnen. Die drei halten wichtige Hinweise und Informationen sowie viele bunte Geschichten aus der John-Locke-Siedlung für die Mieter bereit.

Johnny (13) ist in der John-Locke-Siedlung aufgewachsen. Er besuchte hier Kita und Grundschule und ist heute Schüler an der Carl-Zeiss-Oberschule. Johnny ist begeisterter Skater und möchte später Elektriker werden.

Locki (67) ist Rentnerin und Johnnys Oma. Sie gehört zu den Erstbeziehern der John-Locke-Siedlung. Locki liebt ihren Balkon und trifft sich regelmäßig zum Kartenspielen mit Ihren Freundinnen.

Lockis Hund Trixi hat das richtige Näschen für spannende Neuigkeiten in der Siedlung.

Der Mieterbeirat

In der John-Locke-Siedlung setzt sich ein fünfköpfiger ehrenamtlicher Mieterbeirat für die Belange der Bewohner ein: Peter Schoebe (Vorsitzender), Angelika Hermann, Peter Lude Ilse Henschel und Jörg Seidler.

Sie vertreten die Interessen der Mieter gegenüber der STADT UND LAND, sind Ansprechpartner für die Mieter und gegebenenfalls auch Mittler. Als wichtige Kommunikationsschnittstelle wird der Beirat vorab über alle Sanierungsplanungen informiert. In regelmäßigen gemeinsamen Besprechungen tragen die Mitglieder die Sorgen und Nöte der Mieter vor und suchen gemeinsam mit STADT UND LAND nach Lösungen.

Möchten Sie Kontakt mit dem Mieterbeirat aufnehmen? Die Kontaktdaten finden Sie hier.